Hauptmenü

Satzung PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 24. Juni 2014 um 09:47 Uhr

Satzung des Duisburger Sportclub Kaiserberg 1947 e.V. ( Stand 24.06.2014 )

§ 1 Name und Sitz

   Der Duisburger Tennisclub Kaiserberg 1947 e.V. ändert mit Wirkung vom 31.Oktober 1969 seinen

   Namen in Duisburger Sportclub Kaiserberg 1947 e.V. und hat seinen Sitz in Duisburg. Er ist in das

   Vereinsregister beim Amtsgericht Duisburg unter der Geschäfts - Nr. ...8 VR 632 am 01.01.1956

   eingetragen.

   Bei den genannten Personen sind sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder gemeint.

§ 2 Zweck des Vereins

   Der Duisburger Sportclub 1947 e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar

   gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts " Steuerbegünstigte Zwecke " der Abgabenordnung;

   und zwar durch Förderrung des Sports und der Jugendarbeit. Der Verein ist selbstlos tätig; er

   verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Er betreibt die Sportarten Tischtennis,

   Badminton, Eiskunstlauf und Eisstocksport, und festigt die Kameradschaft der Mitglieder durch

   gesellige Veranstaltungen.

   Durch Mehrheitsbeschluß der Mitgliederversammlung kann die Aufnahme weiterer Sportarten beschlossen

   werden. Eine Satzungsänderung wird dadurch nicht erforderlich.

   Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten

   keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln

   des Vereins. Das Gleiche gilt für den Fall ihres Ausscheidens oder bei Aufhebung oder Auflösung des Vereins.

   Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch

   unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

   Der Vorstand übt seine Tätigkeit grundsätzlich im Ehrenamt aus. Er hat Anspruch auf Auslagenersatz.

   Die Mitgliederversammlung kann abweichend beschließen, dass der Vorstand oder einzelne Vorstandsmitglieder

   für die Erledigung von Vereinsaufgaben eine Aufwandsentschädigung in maximaler Höhe der Ehrenamtspauschale

   gem. § 3 Nr. 26 a EStG ( Einkommensteuergesetz ) erhalten.

§ 3 Mitgliedschaft

   Mitglied des Duisburger SC Kaiserberg kann jeder werden, der das 18. Lebensjahr überschritten hat.

   Jugendliche unter 18 Jahren können Mitglied der Jugendabteilung werden.

   Die Mitglieder haben Stimm- und Spielrecht; die Aktiven sind in Mannschaften erfasst.

   Zum Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Antrag zu stellen. Über die Aufnahme entscheidet

   der geschäftsführende Vorstand ( s. § 9 ) mit Stimmenmehrheit endgüliig innerhalb von 4 Wochen. Bei

   Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

§ 4   Beitäge

   Aufnahmegebühr, Halbjahresbeitrag und abteilungsspezifische Zusatzbeiträge werden bei der

   Mitgliederversammlung des Hauptvereins mit einfacher Stimmenmehrheit festgelegt und durch

   Banklastschrift eingezogen. Weitere Einzelheiten regelt die Beitragsstrukturübersicht.

§ 5 Erlöschen der Mitgliedschaft

   Die schriftliche Austrittserklärung muss an die Geschäftsstelle erfolgen. Der Clubausweis ist

   zurückzugeben. Für alle Mitglieder kann der Austritt frühestens nach einjähriger Mitgliedschaft

   jeweild zum 30.06. oder 31.12. eines Jahres, und zwar spätestens einen Monat vorher, erklärt

   werden.

§ 6 Ausschluss und Vereinsstrafen

   Der geschäftsführende Vorstand kann den Ausschluss eines Mitgliedes beschließen, wenn es

     1. länger als 3 Monate nach Fälligkeit mit der Beitagszahlung in Rückstand ist.

     2. durch sein Verhalten Ruf ung Belange des Clubs gefährdet oder gegen die Grundsätze des

   Sports und der Kameradschaft verstößt.

   Der Ausschluss ist schriftlich mitzuteilen. Zuvor ist dem Mitglied Gelegenheit des rechtlichen Gehörs

   zu gewähren.

   Der Ausgeschlossene kann innerhalb von 8 Tagen beim vorsitzenden des Ehrenrates begründeten

   Einspruch erheben; über diesen entscheidet der Ehrenrat innerhalb von 4 Wochen.

   Vereinsstrafen kann der geschäftsführende Vorstand bei geringen Verstößen in Form eines

   Verweises, Spiel-, Trainingssperre oder eines Bussgeldes aussprechen. Das Mitglied ist vorher

   zu hören.

§ 7 Vereinsführung

   Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Mitgliederversammlung

   Das Geschäftsjahr beginnt am 01.04. und endet am 31.03. Jeweils bis Ende Juni findet die

   Mitgliederversammlung statt. Sie wählt die Vorstandsmiglieder, die Kassenprüfer und den Ehrenrat,

   setzt die Beiträge gemäß §4 fest und beschließt die Änderungen der Satzung. Sie muss mindestens

   14 Tage vor dem angesetzten Termin schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen

   werden.

   Der gesamte geschäftsführende Vorstand wird für die Dauer von 3 Jahren gewählt.

   Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird entweder durch den geschäftsführenden

   Vorstand einberufen oder wenn mindestens 20% der stimmberechrigten dies fordern. Die Einladung

   hat 14 Tage vor Termin unter Angabe von Gründen zu erfolgen.

   Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst. bei

   Satzungsänderungen ist 2/3 Stimmenmehrheit erforderlich. Bei Stimmengleichheit entscheidet die

   Stimme des 1. Vorsitzenden.

   Die Beschlüsse werden durch einen gewählten Schriftführer protokolliert, sind vom 1. Vorsitzenden

   und seinem Stellvertreter zu unterzeichnen und bei der nächsten Mitgliederversammlung zu

   genehmigen.

§ 9 Der Vorstand

Der 1. Vorsitzende ist für die Gesamtleitung des Clubs verantwortlich.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

a) geschäftsführender Vorstand                                                          b) erweiterter Vorstand

1 Vorsitzender                                                                                          Leiter der Abteilungen

2 stellvertretende Vorsitzende                                                                 Sportwarte der Abteilungen

1 Geschäftsführer                                                                                     Vereins - Pressewart

1 Schatzmeister (-in )                                                                               Vereins - Jugendwart

                                                                                                                 Saal - und Gerätewart 

 

   Zur Durchführung spezieller Aufgaben kann der geschäftsführende Vorstand Beisitzer ernennen.

   Nach Ablauf von 3 Jahren erfolgt entsprechend der in der Geschäftsordnung festgelegten Reihenfolge

   die Neuwahl der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes und der Abteilungsleiter.

   Die übrigen Mitglieder des erweiterten Vorstandes werden in jedem Jahr gewählt.

   Der Vereins - Jugendwart wird von der Jugendversammlung gewählt und von der Migliederversammlung

   bestätigt.

   Falls ein Vorstandsmitglied ausfällt, beauftragt der geschäftsführende Vorstand ein Mitglied mit der

   kommissarischen Verwaltung des Amtes bis zur nächsten Mitgliederversammlung.

   Vorstand nach § 26 BGB sind: die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes gem. § 9, Absatz a).

   Der Club wird gerichtlich und außergerichtlich durch 2 Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes

   vertreten.

§ 10 Jugend des Vereins

    Alle Mitglieder unter 18 Jahren bilden unabhängig von ihrer Abteilungszugehörigkeit gemeinsam die

    Jugendabteilung des DSC.

    Die Jugendversammlung dient zur Wahrung ihrer Interessen. Sie wählt den Vereins - Jugendwart, berät

    und beschließt eine Jugendordnung, die nicht Satzungsbestandteil ist, sowie über alle Jugend -

    angelegenheiten. Der Vereinsjugendwart beruft die Jugendversammling ein ( mind. 1x pro Jahr ),

    vertritt die Interessen der jugendlichen Mitglieder im Vorstand und entscheidet über die Verwendung

    der der Vereinsjugend zufließenden Mittel in Absprache mit der Jugendversammlung.

§ 11 Geldverwaltung

    Der für die Geldverwaltung des Clubs zuständige Schatzmeister kann zur Erfüllung von Verpflichtungen

    über Beitäge bis zu € 1000,-- verfügen.

    Höhere Beträge bedürfen vorher der Zustimmung des geschäftsführenden Vorstandes.

§ 12 Kassenprüfung

   Die ordnungsgemäße Buch - und Kassenführung des Vereins wird regelmäßig durch die von der

   Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfer geprüft. Diese erstatten der Mitgliederversammlung

   einen Prüfungsbericht.

§ 13 Auflösung des Vereins

   Die Auflösung des Vereins kann nur vom Vorstand in einer zu diesem Zweck einberufenen

   Mitgliederversammlung erfolgen. Vierfünftelmehrheit entscheidet. Bei Auflösung oder Aufhebung des

   Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt sein Vermögen dem Stadtsportbund Duisburg

   für die Förderung des Jugendsports zu.

§ 14 Unterwerfungsklausel Eissportverband

   Der Verein und seine Mitglieder erkennen die Satzung und Ordnungen des Eissportverbandes NRW e.V.

   und seiner übergeordneten Fachverbände - soweit sie diesen Sport ausüben - an und unterwerfen sich

   deren Gerichtsbarkeit.

Duisburg, des 24.06.2014